Banner 04 Kopie von filmfriend_nutzer_laptop_logo2

Öffnungszeiten:

Montag

15.30 - 17.30

Dienstag

15.30 - 17.30

Mittwoch

15.30 - 17.30

Donnerstag

15.30 - 17.30

Freitag

16.00 - 18.00

Kopie von filmfriend_nutzer_laptop_logo-202

Unsere Tipps bei FILMFRIEND

Sie finden all diese Filme hier: filmfriend

UNSER BODEN UNSER ERBE
Was spielt sich unter unseren Füßen ab? Die dünne Humusschicht des Bodens versorgt alle Menschen auf der Welt mit Lebensmitteln, sauberem Trinkwasser und sauberer Luft. Doch gesunde Böden können noch mehr: Sie sind Klima-Retter, denn nach den Ozeanen sind sie der zweitgrößte globale Speicher für Treibhausgase. Damit tragen sie wesentlich zur Senkung des CO2-Anteils in der Atmosphäre bei.

Was bedeutet das für die Zukunft? Wie müssen sich die Gesellschaft, aber auch die Landwirtschaft ändern, damit wir unseren Kindern eine lebendige Welt mit lebendigen Böden weitergeben können?

ZWISCHEN DEN ZEILEN
Während ein französischer Verleger damit beschäftigt ist, sein Unternehmen den digitalen Zeiten anzupassen, greift einer seiner Autoren auf das bewährte Konzept zurück, vergangene Liebschaften für ein neues Buch zu verarbeiten. Eine seiner Romanfiguren besitzt denn auch eine gewisse Ähnlichkeit mit der Frau des Verlegers. Zwischen diesen und weiteren Figuren spannt sich ein recht bewegliches Beziehungsgeflecht mit doppeltem Boden. Sehenswert ab 14.

CLEO – Auf Schatzsuche durch Berlin
Eine Berliner Stadtführerin träumt ihren verstorbenen Eltern hinterher, vor allem ihrem Vater, mit dem sie als Kind die Stadt nach Geheimnissen durchstreifte. Als sie einem jungen Schatzsucher begegnet, der nach dem verschollenen Diebesgut der Brüder Sass aus den 1920er-Jahren fahndet, schließt sie sich ihm an.
Mit großem visuellem und inszenatorischem Reichtum erzählt das verspielte Großstadtmärchen von Trauer und Verlust, Liebe und Heilung. – Sehenswert ab 14 Jahren.

MEINE SCHÖNE INNERE SONNE
Umgeben von Menschen und trotzdem allein: Isabelle (Juliette Binoche) lebt das Leben eines Singles in der Großstadt Paris. Sie ist stark und unabhängig, als Künstlerin anerkannt, aber dafür wenig erfolgreich, wenn es um die Liebe geht. Ihre Suche nach der wahren Liebe scheitert immer wieder. In ihrer Ratlosigkeit erhofft sich Isabelle ausgerechnet von Wahrsager (Gérard Depardieu) die Antwort auf die Frage, die sie mehr als alles andere beschäftigt - gibt es die Liebe fürs Leben oder ist sie nur eine Utopie? Sehenswert ab 16.

THE DRESSMAKER – DIE SCHNEIDERIN
In den 1950er-Jahren kehrt eine in Paris zur Schneiderin ausgebildete Frau in ihre Heimat zurück, die sie viele Jahre zuvor als angebliche Mörderin verlassen musste. Sie begibt sich auf einen „süßen“ Rachefeldzug.
Intensives Gefühlskino mit einer hervorragenden Kate Winslet, das in einem sprühenden Finale kulminiert. - Ab 16.

Kreuzweg
Eine 14-jährige Gymnasiastin wächst in einer katholisch-fundamentalistischen Gemeinschaft auf und bereitet sich auf die Firmung vor. Sie will ihr Dasein ganz Gott weihen und bietet ihm ihr Leben an, wenn er im Gegenzug ihren kranken Bruder heilt.
In 14 festen Einstellungen, den Stationen des Kreuzweges entsprechend, wird die Geschichte eines Mädchens erzählt, das sein Leben ganz Jesus widmen möchte. Der Film gewann bei der Berlinale 2014 den Silbernen Bären für das Beste Drehbuch sowie den Preis der Ökumenischen Jury. Spiegel online attestiert dem Film "intellektuelle Schärfe und emotionale Wucht". Sehenswert ab 14 Jahren.

Ein Tick anders
„Ein Tick anders“ ist eine sehr warmherzige Komödie über Familie, Liebe, Toleranz und die große Herausforderung, eben einen Tick anders zu sein. Eva leidet am Tourette-Syndrom. Herzlich und humorvoll wird die Geschichte von der siebzehnjährigen Eva, die motorische und vokale Tics hat und ihrer liebevoll-schrägen Familie erzählt." (www.tourette.de)

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten
"Wer Checker Tobi als Reporter aus den KiKA-Sendungen kennt, der weiß, dass er gerne Fragen stellt, um Dinge zu verstehen. (...) Mit ihm und seinem Kamerateam siehst du Bilder aus Ländern, die weit weg sind und in die du vielleicht niemals reisen wirst. Freue dich auf tolle Luftaufnahmen von Landschaften und Unterwasserbilder dicht dran an Meeresbewohnern." (Kinderfilmwelt)

Bretonisches Vermächtnis
Concarneau, die „blaue Stadt“, ist nicht nur ein Touristen-Hotspot. Das maritime Dorf ist auch das Revier von Kommissar Dupin. Und diesem fällt plötzlich ein toter Mann vor die Füße – in seiner eigenen Stadt! Der Mordfall erschüttert die vornehme Gesellschaft Concarneaus und zieht Dupin in mörderische Verstrickungen hinter der sauberen Fassade.  Die achte Verfilmung der Bestseller-Reihe »KOMMISSAR DUPIN«, nach den Romanen von Jean-Luc Bannalec. Ab 14 Jahren

CODENAME: DER LÖWE
Als die Verlobte eines Psychiaters entführt wird, verhilft dieser einem seiner Patienten, der sich für einen Geheimagenten hält, zur Flucht aus der geschlossenen Psychiatrie. Tatsächlich macht sich der angebliche Topspion entschlossen auf die Suche nach der Verschwundenen, bringt durch seine Vorgehensweise aber sich und seinen Begleiter immer wieder in höchste Gefahr. Eine actionreiche Buddy-Komödie, die einschlägige Vorbilder mit einem populären Darsteller-Duo wiederbeleben will. Ab 14 Jahren

HalloHallo
In der schwedischen Stadt Falun wird eine unsichere, gehemmte Krankenschwester Mitte 40 von ihrem Ehemann verlassen und lernt nur mühsam, dass sie sich nicht nur um andere, sondern sich auch um sich selbst zu kümmern hat. Getragen wird der Film von seiner glänzenden Hauptdarstellerin, die die Atmosphäre zwischen Tragik und Komik wunderbar ausbalanciert. - Sehenswert ab 12J.

Der kleine Nick
Verfilmung der französischen Kindergeschichten von René Goscinny und Jean-Jacques Sempé über den kleinen Nick im Look der 1960er-Jahre. Nick und seine Freunde engagieren einen Kidnapper, der Nicks eingebildetes künftiges Geschwisterchen entführen soll. Ein höchst amüsanter Familienfilm über den Schulalltag und kleinbürgerliche Verhältnisse. Sehenswert ab 10.

Der große Bluff – Das Howard Hughes Komplott
Der Schriftsteller Clifford Irving kann Anfang der 1970er-Jahre keinen Verleger für seinen neuen Roman finden. Da lässt er bei seinem Stammverlag verlauten, dass er autorisiert sei, die Biografie des legendären Howard Hughes zu schreiben, was ihm Tür und Tor öffnet. Sein Stern geht kometenhaft auf, zumal er gut recherchierte Arbeitsproben abliefert. Satirisches Drama aus der Medienwelt, der ein kritischer Spiegel vorgehalten wird. Gediegen inszeniert, mit einer Glanzrolle für Richard Gere. - Sehenswert ab 16.

Madison – ungebremster Girlpower
Die 12-jährige Rennradfahrerin Madison entdeckt das Freiheitsgefühl gewagter Sprünge – und sich selbst! Empfohlen ab 10 Jahren

Die innere Schönheit des Universums
Eine junge Frau aus schwierigen sozialen Verhältnissen mit einer großen Liebe zur klassischen Musik beginnt eine Affäre mit dem Chefdirigenten eines Konzerthauses. Doch der auf einer Lüge begründete Milieu-Wechsel steht auf tönernen Füßen. Empfohlen ab 16 Jahren

Das schwarze Quadrat
Die Kunstdiebe Vincent und Nils landen ihren letzten großen Coup und stehlen das berühmte Gemälde DAS SCHWARZE QUADRAT. Auf einem Kreuzfahrtschiff soll es an den Käufer übergeben werden, doch an Board läuft nichts wie geplant. Es entbrennt ein irrwitziges Katz-und-Maus-Spiel um das Gemälde. – Witzige Dialoge und ein hervorragendes Schauspiel-Ensemble machen diesen Film zu einem großen Vergnügen. In den Hauptrollen Bernhard Schütz, Jacob Matschenz und Sandra Hüller. Ab 14 J.

Kinderklassiker
Zeitlos attraktive Filme für alte und junge Filmfans
Was ist das denn eigentlich: ein „Filmklassiker“? Irgendwie hat die Bezeichnung ja etwas mit „alt“ zu tun, aber wohl doch im guten Sinne viel mehr mit „zeitlos“. „Klassische“ Filme gefallen schon seit vielen Jahren den Menschen, womöglich bereits seit Generationen. Und auch heute noch macht es alten und jungen Filmliebhaberinnen und -liebhabern gleichermaßen Spaß und Freude, solche Filme zu entdecken oder wiederzusehen, die es im Kino oder im Fernsehen kaum noch zu sehen gibt. Die Konferenz der Tiere, Die Geschichte vom kleinen Muck oder Tom Sawyer sind bei filmfriend zu sehen!

Systemsprenger
Ein neunjähriges Mädchen (überragend gespielt von Helena Zengel), das schon mehrere psychiatrische Aufenthalte hinter sich hat, verweigert sich so radikal allen Verhaltensnormen. Die Helfer sind überfordert und nehmen die Aggression des Kindes persönlich. Der sorgfältig recherchierte und in den Hauptrollen überragend gespielte Film wirbt mit großer Kraft um Verständnis für ein Kind, das mit extremen Ausbrüchen nach Halt und Geborgenheit sucht. Sehenswert ab 14 J.

Streamingtipp: „Sommer der Musik“ bei filmfriend
Die Streamingplattform der Bibliotheken, filmfriend.de, bietet aktuell eine Kollektion mit Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilm rund um musikalische Themen an. Nähere Infos hier......

Belle & Sebastian
Im Sommer 1943 trifft ein siebenjähriger Junge in den französischen Alpen auf eine herrenlose Hündin, die bei den Bauern als Bestie gilt. Heimlich freundet er sich mit dem Tier an, das ähnlich einsam ist wie er selbst.
Der spannende Abenteuerfilm erzählt mit stillen, eindrucksvollen Bildern von der Reifung des Jungen, der am Ende selbst entscheiden kann, wohin er gehören will. (Kino tipp der katholischen Filmkritik) - Sehenswert ab 10.

Pünktchen und Anton (Buchverfilmung/Familie)
Die Freundschaft von Pünktchen (10) und Anton (11) kennt keine sozialen Gegensätze: Anton stammt aus ärmlichen Verhältnissen und arbeitet jeden Abend in einer kleinen Eisdiele, um seine kranke Mutter zu versorgen, Pünktchens Eltern sind sehr reich, haben für sie aber weder Zeit noch Geld übrig. Mit ihrem erstaunlichen Einfallsreichtum findet das Mädchen eine Möglichkeit, um für Anton heimlich Geld aufzutreiben. Sehenswert ab 6 Jahre.

UTOYA 22. Juli
Die Schwestern Kaja und Emilie verbringen ihre Ferien im Sommercamp. Als plötzlich Schüsse fallen, suchen die Jugendlichen verzweifelt Schutz im Wald und hoffen auf Rettung. – Am 22. Juli 2011 wurden 500 Jugendliche auf der norwegischen Insel Utøya von einem Attentäter überfallen. Regisseur Erik Poppe stellt in seinem Film konsequent die Opfer in den Mittelpunkt. Eine atemlose Rekonstruktion des Geschehens von ergreifender Wucht. Auch in OmU verfügbar. Empfohlen ab 16 Jahren.

Under the Silver lake
Als Sams Nachbarin über Nacht spurlos verschwindet, wittert er eine globale Verschwörung, die Millionäre, Celebrities, Hundemörder und urbane Mythen involviert. Seine Suche nach Sarah mutiert zur rauschhaften Odyssee durch den undurchsichtigen Dschungel der Großstadt. – Der Mystery-Thriller mit dem großartig agierenden Andrew Garfield ist gespickt mit filmischen Anspielungen.
Ein Riesenspaß! Auch in OmU verfügbar. Ab 16 Jahren

Tottorie
Die Schwestern Billie und Vega unternehmen mit ihrem Vater einen Ausflug. Als dieser in eine Höhle stürzt, machen sich die Mädchen allein auf eine abenteuerliche Reise, um Hilfe zu holen. – Sensibel und mit viel Einfühlungsvermögen für die kindliche Erlebniswelt erzählt der norwegische Abenteuerfilm eine spannende und begeisternde Geschichte. Für Kinder ab 6 Jahre.

Rot und Blau
Die Architektin Barbara Bärenklau steht kurz vor ihrem 50. Geburtstag. Da tritt unvermutet ihre Tochter Ilke aus einer früheren Ehe mit einem türkischen Teppichhändler in ihr in scheinbar stabilen Bahnen verlaufendes Leben. Und Ilke bringt Privatdetektiv Samuel mit, eine ehemalige Jugendliebe Barbaras. Eine einfache märchenhafte Geschichte, angesiedelt im modischen Ambiente des gehobenen Bürgertums. Mit Hannelore Elsner in der Hauptrolle. Sehenswert ab 14J.

Käpt’n Blaubär – Der Film
Nach der Comicreihe von Walter Moers und der gleichnamigen Zeichentrickserie. „Sein Name ist Blaubär, Käpt'n Blaubär, und wenn er aufbricht, um die Welt (und seine Enkel, die drei vorlauten Bärchen) vor dem Schurken Dr. Feinfinger zu retten, braucht er keinen italienischen Anzug und keinen Martini.

Der kleine Nick
Verfilmung der französischen Kindergeschichten von René Goscinny und Jean-Jacques Sempé über den kleinen Nick im Look der 1960er-Jahre. Nick und seine Freunde engagieren einen Kidnapper, der Nicks eingebildetes künftiges Geschwisterchen entführen soll. Ein höchst amüsanter Familienfilm über den Schulalltag und kleinbürgerliche Verhältnisse. Sehenswert ab 10. Jahre

Zugvögel – Wenn Freundschaft Flügel verleiht
Cathy und Margaux sind beste Freundinnen. Beide Mädchen haben es nicht leicht im Leben. Cathys Eltern ticken total verschieden und leben getrennt. Margaux hingegen sitzt im Rollstuhl und wird von ihren Eltern sehr umsorgt. Zum zehnten Geburtstag bekommt Cathy von ihrem Vater ein Entenei samt Brutkasten. Aber gerade als das Küken schlüpft, sitzt Margaux davor, sodass das flaumige Wesen sie nun als Mama betrachtet und sich nur in ihrer Nähe wohl fühlt. Margaux würde sich um das Küken kümmern, aber ihre Eltern trauen ihr das nicht zu, weil sie ja im Rollstuhl sitzt. Schließlich bringen die Eltern das Küken in eine Geflügelfarm und die Mädchen machen sie sich auf den Weg, um das Entlein zu retten...

Ein großartiger Film, der unglaublich viel zu erzählen hat: über Freundinnen und Fürsorge, über das Leben mit einer Behinderung, über Eltern und Kinder, über Enten. Und vor allem darüber, wie zwei Mädchen dem Erwachsenwerden einen großen Schritt näher kommen."
Empfohlen ab 6 J.

Sesamstraße: Abenteuer mit Grobi und Supergrobi
Grobi ist ein überaus hilfsbereites Monster. Er mischt sich überall ein, auch wenn die Monsterfreunde seine Hilfe gar nicht unbedingt brauchen. Schließlich braucht der ohrenlose Oskar gar keine Ohrenschützer und der zahnlose Kermit keine Zahnbürste. Doch unbekümmert und eifrig wie Grobi nun mal ist, flitzt er lieber gleich los - ohne lange nachzudenken. Und wenn Grobi nicht mehr helfen kann, gibt es da ja immer noch ... Supergrobi!  Ab 5 J.

Kommissar Gordon & Buffy
Wenn im Wald ein Verbrechen geschieht, rufen alle nach der alten Kröte Gordon. In der Maus Buffy findet der Kommissar eine ebenso tapfere wie kluge Nachfolgerin. Sehenswert ab 6 J.

Binti – Es gibt mich
Ein zwölfjähriges Mädchen lebt mit seinem aus dem Kongo stammenden Vater illegal in Belgien. Nachdem sie beinahe bei einer Razzia aufgegriffen werden, finden sie Zuflucht bei einer alleinerziehenden Mutter und ihrem Sohn. Schnell wächst in dem Mädchen der Wunsch, die Erwachsenen zu verkuppeln, da sie eine Heirat vor der Abschiebung bewahren könnte. 
Sehenswert ab 10 J.

Wildhexe
Durch die Begegnung mit einer geflügelten Frau erfährt ein zwölfjähriges Mädchen, dass es eine Wildhexe ist und über eine besondere Verbindung zur Tierwelt verfügt. Um sich und andere vor der Wiederkehr einer grausamen Zauberin zu schützen, muss sie ihren Wildsinn entdecken. Sehenswert ab 10 J.

Kenny
Ein nach der Geburt beinamputierter Junge, der sich nur auf Händen fortbewegen kann, meistert gegen die Vorbehalte seiner Umwelt und über familiäre Konflikte hinweg sein Leben. Sehenswert ab 10 J.

Ein Fakir für alle Fälle
Die verwitwete Louise zieht mit ihren Zwillingen Emma und Tom in eine alte, baufällige Villa. Emma ist sich sicher: Hier spukt’s! Tatsächlich finden die Teenager beim Herumstöbern im Keller einen Geist – nicht in der Flasche, sondern im Kugelschreiber. Seit 50 Jahren ist Lombardo alias „der Fakir“ (Moritz Bleibtreu) dort schon eingesperrt. Eine unterhaltsame Krimi-Grusel-Komödie. Empfohlen ab 10 J.

Snowpiercer
Im Jahr 2031 leben die letzten Menschen in einem Zug in einer streng hierarchischen Zwei-Klassengesellschaft. Eine Revolution steht kurz bevor, während der „Snowpiercer“ unaufhörlich durch die verlassene Schneelandschaft rast. –
Der mitreißende, visuell beeindruckende Science- Fiction- Thriller von Bong Joon-ho versammelt einen großartigen Cast von Chris Evans über Tilda Swinton bis zu John Hurt und Ed Harris. Auch in OmU und nur noch bis zum 31.03.2023 verfügbar. Empfohlen ab 16 Jahren.

LX 2048
In einer Zukunft, in der sich wegen aggressiver Sonnenstrahlung nur noch wenige Menschen bei Tag nach draußen wagen, das Klonen perfektioniert ist und der Großteil des Lebens sich in der virtuellen Welt abspielt, bekommt ein Mann die Diagnose, dass er bald sterben wird. Seine Versicherung sieht für diesen Fall vor, dass seiner Frau, die sich von ihm getrennt hat, und seinen Kindern ein Klon von ihm als Ernährer zur Seite gestellt wird. In Sorge, ob das ausreicht, sucht der Mann nach einem Ausweg. Ab 16J.

Mit dem Herz durch die Wand
Ein menschenfeindlicher Erfinder vertreibt jeden Mieter, der nebenan einziehen will. Eine junge Pianistin lässt sich von seinen Psychotricks aber nicht beeindrucken. Nach anfänglichem Schlagabtausch kommt es sogar zur Verständigung. Während sie weiter nur durch die Wand miteinander kommunizieren, entwickeln sich bald tiefere Gefühle. Ab 14 J.

Codename: Der Löwe
Als die Verlobte eines Psychiaters entführt wird, verhilft dieser einem seiner Patienten, der sich für einen Geheimagenten hält, zur Flucht aus der geschlossenen Psychiatrie. Tatsächlich macht sich der angebliche Top Spion entschlossen auf die Suche nach der Verschwundenen, bringt durch seine Vorgehensweise aber sich und seinen Begleiter immer wieder in höchste Gefahr. Ab 14 J.

Das Mädchen im Park
16 Jahre, nachdem ihre kleine Tochter beim Spielen im Park spurlos verschwand, glaubt die Mutter, sie in einer Ladendiebin wieder zu erkennen. Sie nimmt die "verlorene" Tochter bei sich auf und überwirft sich mit ihrem ältesten Sohn, der die Identität seiner "Schwester" in Zweifel stellt.  Ab 16 J.

Die Anfängerin
Eine Ärztin von Ende 50 wird kurz vor Weihnachten von ihrem Ehemann sitzen gelassen. Um seelisch nicht komplett abzustürzen, erinnert sie sich eines Jugendtraums und schließt sich in Berlin einer Eiskunstlaufgruppe an. Der versöhnliche Sportfilm lebt von seinem lakonischen Humor, beherzten Darstellerinnen und Reminiszenzen an die ambivalente DDR- Sportgeschichte. - Ab 14 J.

Sesamstraße Classics
Ernie und Bert, Samson und Tiffy, das Krümelmonster, Herr Bödefeld und Graf Zahl: Sie und viele andere Handpuppenfiguren sind Fernsehlegenden! In der Fernsehserie "Sesame Street" wurde sie berühmt, nach dem sie seit 1969 in den USA und seit Januar 1973 auch in Deutschland im Fernsehen als „Sesamstraße“ zu sehen waren.  Ab 5 Jahre

Nokan - Die Kunst des Ausklangs
Ein arbeitsloser Cellist findet einen Job bei einem Bestattungsunternehmen, der lukrativ, aber gesellschaftlich geächtet ist. Trotz zahlreicher Widerstände erkennt er in der rituellen Aufbahrung des Leichnams eine Berufung, da die würdevolle Zeremonie eine heilsame
Wirkung auf die Hinterbliebenen ausübt. Der Film bricht zunächst Berührungsängste vor dem Thema Tod auf und rundet sich dann zur ruhig erzählten, berührenden Reflexion über das Sterben als Teil des Lebens. (Kino tipp der katholischen Filmkritik) - Sehenswert ab 16.

Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch
Ein neunjähriges Mädchen entdeckt, dass sich sein Klassenlehrer  bisweilen in einen Frosch verwandelt. Sie beschützt ihn zusammen mit  Klassenkameraden vor den Nachstellungen des Schuldirektors namens  Storch, der mit einem ähnlichen Dilemma kämpft. Ein liebevoll wie humorig-spannend erzählter Familienfilm. - Sehenswert ab 6. Jahre.

Und wer nimmt den Hund?
Ein Ehepaar steuert auf die Scheidung zu, weil der Mann eine wesentlich jüngere Geliebte hat. Der Versuch, die Trennung mit einer gemeinsamen Therapie gütlich zu regeln, geht allerdings gründlich schief, weil alles Unausgesprochene und Verdrängte endlich auf den Tisch kommt. Mit zwei hervorragenden Schauspielern: Martina Gedeck und Ulrich Tukur. Sehenswert ab 14 J.

Die Blindgänger
Die 13-jährige Maria ist blind und findet doch jeden Weg. Da begegnet sie Herbert. Er kann sehen - und sieht doch nichts. So sind die “Guckis” eben!

Mit viel Sinn für Humor zeigt Bernd Sahling den Alltag zweier blinder Mädchen als das, was er für sie ist: ganz normal! Durch den außergewöhnlichen Einsatz von Musik und Geräuschen lädt der Kinderfilm zu einem ‚anderen Sehen‘ ein. Aktuell nur bei FILMFRIEND verfügbar. Empfohlen ab 12 Jahren

Die Abenteuer des Huck Finn
Der freiheitsliebende Junge Huckleberry Finn flüchtet Ende des 19. Jahrhunderts vor seinem geldgierigen, gewalttätigen Vater und macht sich mit einem ebenfalls geflohenen Sklaven auf eine abenteuerliche Reise nach Ohio. Ab 10 J.

Tom Sawyer
Verfilmung des abenteuerlichen Jugendromans von Mark Twain, in dem die Freunde Tom Sawyer und Huck Finn gegen Ende des 19. Jahrhunderts am Mississippi-Ufer gegen die strenge Ordnung der Gesellschaft rebellieren, Zeugen eines Mordes werden, ihre Sorgen und Bedenken überwinden und sich verantwortungsvoll und gerecht verhalten. Ab 10 J.

Der neue Weihnachtsmann
„Beutolomäus und der wahre Weihnachtsmann“ ist eine abenteuerliche Adventskalender-Serie für die ganze Familie, voller Spannung, Zauber und Fantasie. An jedem Tag im Dezember öffnet sich eine Folge - bis zum 24. Teil an Heiligabend. Sehenswert ab 5 J.

Ma Ma - Der Ursprung der Liebe
Binnen eines Jahres erlebt eine 40-Jährige schwere Schicksalsschläge: Sie erkrankt an Krebs und verliert eine Brust, ihr Mann wendet sich von ihr ab, ihre Stelle wird gestrichen. Als sie einen Fußballscout kennenlernt, schöpft sie neue Hoffnung. Getragen von einer großartigen Hauptdarstellerin (Penélope Cruz).Sehenswert ab 14 J.

Monsieur Chocolat
MONSIEUR CHOCOLAT erzählt die wahre Geschichte vom Aufstieg und Fall von Raphaël Padilla, der unter dem Namen Chocolat als erster schwarzer Künstler auf einer französischen Bühne zu großem Ruhm und Reichtum gelangte und beides wieder verlor. Ab 14 Jahren Sehenswert

Molly Monster – Der Kinofilm
Erster Kinoableger der quirligen Fernsehserie um die Familie Monster. Sehenswert ab 6 Jahren.

Monsieur Chocolat
MONSIEUR CHOCOLAT erzählt die wahre Geschichte vom Aufstieg und Fall von Raphaël Padilla, der unter dem Namen Chocolat als erster schwarzer Künstler auf einer französischen Bühne zu großem Ruhm und Reichtum gelangte und beides wieder verlor. In den Hauptrollen brillieren Omar Sy (ZIEMLICH BESTE FREUNDE) als Chocolat sowie Charlie Chaplin-Enkel James Thiérée (ADIEU, SCHÖNER, SCHWARZER VOGEL) als Georges Footit, der Chocolat entdeckt und eine tiefe Freundschaft mit ihm aufbaut. Ab 14 Jahren sehenswert.

Das Gelbe vom Ei
Die erste Junggesellen-Versteigerung in einem Dorf bringt die Gemüter in Wallung. Langjährige Frauenfreundschaften zerbrechen, niemand bekommt den Mann für einen Tag, den sie sich ersehnt hat, Zwietracht, Intrigen und Komplotte sind das Ende vom Lied. Deutsche Komödie mit ausgesprochener Jung-Starbesetzung. Ab 16 Jahren.

Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess
Ein stiller Junge, der über den Tod nachgrübelt, und ein aufgedrehtes Mädchen, das seinen fremden Vater bezirzen will, freunden sich während der Sommerferien miteinander an. Ab 10 Jahren

Die Karte meiner Träume
Ein hochbegabter zehnjähriger Junge, der in Montana auf einer Farm lebt, schlägt sich auf eigene Faust quer durch die halbe USA bis nach Washington D.C. durch, weil er dort mit dem Wissenschaftspreis des Smithsonian Instituts ausgezeichnet werden soll. Sehenswert ab 10 Jahren.

Personal Shopper
Raffinierter Psychothriller als Generationenporträt mit Kristen Stewart in einer Paraderolle als  persönliche Assistentin einer Pop-Berühmtheit. Der Film lotet Fetischismus, Geisterglauben und die Rolle des Fantastischen im Alltag aus und verdichtet sich zu einem Porträt der Mittzwanziger aus dem reichen Westen. Sehenswert ab 16 Jahren.

The King’s speech – Die Rede des Königs
In den 1930er-Jahren versucht Prinz Albert mit Hilfe eines Therapeuten, sein Stottern in den Griff zu kriegen, um seiner Rolle als Mitglied der englischen Königsfamilie gerecht werden zu können. Als sein Vater stirbt und er selbst die Krone des vom Krieg bedrohten britischen Imperiums übernehmen muss, wird dies zur Bewährungsprobe für Albert sowie für seinen Sprachtrainer. Sehenswert ab 12 Jahren.

Satte Farben vor schwarz
Bei einem seit Jahrzehnten glücklich verheirateten Ehepaar tun sich Gräben auf, als die Frau herausfindet, dass sich ihr an Krebs erkrankter Mann heimlich eine Zweitwohnung gemietet hat. Drama um ein gutsituiertes Paar, das sich nach einem ausgefüllten, materiell sorgenfreien Leben mit dem Tod auseinandersetzen muss. Mit Bruno Ganz und Senta Berger. Ab 16 Jahren.

Halt auf freier Strecke
Ein Familienvater erkrankt unheilbar an einem Hirntumor und hat nur noch wenige Wochen zu leben. Eindringlicher Film über die körperlichen und emotionalen Auswirkungen eines Krankheitsverlaufs und Sterbeprozesses, dem eine realistische Annäherung an sein Thema gelingt. Ohne Beschönigung und Rührseligkeit wird der Zuschauer mit den Tatsachen dieses Sterbens konfrontiert, wobei dessen Ungeheuerlichkeit Schritt für Schritt abgebaut wird. (Kino Tipp der katholischen Filmkritik) - Sehenswert ab 16.

Das Gelbe vom Ei
Die erste Junggesellen-Versteigerung in einem Dorf bringt die Gemüter in Wallung. Langjährige Frauenfreundschaften zerbrechen, niemand bekommt den Mann für einen Tag, den sie sich ersehnt hat, Zwietracht, Intrigen und Komplotte sind das Ende vom Lied. Deutsche Komödie mit ausgesprochener Jung-Starbesetzung.
Ab 16 Jahren.

Das Floß!
Katha ist sich sicher: Sie will Jana heiraten und ein Kind mit ihr. Doch für ihren Junggesellinnenabschied hat sich ihr Sandkastenfreund Charly was ganz besonderes ausgedacht: Ein Wochenende. Zu fünft. Auf einem Floß. Mit dabei sind: ihr kleiner Bruder Tobi, ihr „neuer“ bester Freund Ken und Momo, der zukünftige Samenspender. Das kann nicht gut gehen. Das Floß! – eine improvisierte Tragikomödie auf dem Wasser.
Teilnahme am Filmfestival „Max Ophüls Preis“ 2015.

Die Vogesen – Schroffe Schönheit (Natur - Reisen - Deutschland 2010)
Die Vogesen präsentieren sich als facettenreiches  Mittelgebirge, dass in den Sommermonaten geradezu vor Leben sprüht. Lassen Sie sich 44 Minuten in dieses Naturparadies entführen!

The Dressmaker
Nach vielen Jahren kehrt Tilly zurück in ihre australische Heimat, die sie verlassen musste, weil sie als Kind zu Unrecht des Mordes beschuldigt wurde. Die schwierige gesellschaftliche Situation, mit der sich die Frau auseinandersetzen muss, wird dadurch entschärft, dass ihre Modekreationen bei den Frauen der Gegend sehr gut ankommen. Doch Tilly kam auch aus einem anderen Grund wieder zurück in das Dorf: sie will das Unrecht vergelten, das ihr vor Jahren angetan wurde.
Von uns empfohlen ab 16 Jahren

Trickfilme aus Europa
Warum immer nur nach Hollywood schauen, wenn man von Animationsfilmen unterhalten werden will? Gerade auch in europäischen Ländern gibt es wahre Meisterwerke der Trickfilmkunst, wunderschön gezeichnete Geschichten, poetisch, mal lustig, mal melancholisch, immer auf ganz besondere Art verzaubernd. Sie können einem ans Herz wachsen und sind eine grandiose, lohnenswerte Alternative! Sie finden sie bei Kollektionen unter „Trickfilme aus Europa“

Anne liebt Philipp
Die burschikose Anne und die hübsche Ellen verlieben sich beide in Philipp, den neuen Jungen in ihrer Klasse. Es entbrennt ein offener Kampf zwischen den beiden Rivalinnen. Sehenswert ab 10 Jahren.

Der kleine Spirou
Die Jugendabenteuer des populären Comic-Hotelpagen Spirou als Realverfilmung mit schönen Details, Charme und tollen Schauspielern.
Als ihm seine Eltern eröffnen, dass er nach den Sommerferien die Hotelschule besuchen soll, spürt der Junge, dass er viel lieber bei seinen Freunden bleiben und Abenteurer werden will. Mit ideenreichen Details, betörendem Charme und tollen Schauspielern entwirft der Film eine generationenübergreifende Fantasie am Übergang zur Pubertät, in der sich Humor und Action, angenehme Unterhaltung und anregende Nachdenklichkeit die Waage halten. – Empfohlen ab 10 Jahren.

Geheimnisvoller Garten – Frühlingserwachen
Wussten Sie, dass Pflanzen in der Nacht stärker wachsen als am Tag? Das liegt daran, dass in der Dunkelheit Gene angeschaltet werden, die das Wachstum beschleunigen. Deshalb finden wir am Morgen oft Blüten vor, wo am Abend zuvor noch fest geschlossene Knospen waren.
Das ist eine von vielen spannenden kleinen Geschichten, die der Film erzählt. Für jedes Alter geeignet!

Bastard (2011)
Ein 13-Jähriger entführt einen kleineren Jungen und erpresst dessen Eltern, für ihn eine Ersatzfamilie zu spielen. Allerdings wird auch der Täter erpresst, und zwar von einem gleichaltrigen Mädchen, das seine Zuneigung einfordert. Fulminanter Psychothriller, der gesellschaftlichen Schieflagen nachspürt, indem er das Gewaltpotenzial, das sie erzeugen, dort explodieren lässt, wo es am meisten schockiert: bei Kindern und Jugendlichen. Mit Martina Gedeck als Kriminalpsychologin. Empfohlen ab 16 Jahren

Langes Echo
Dokumentarische Langzeitstudie über die ostukrainische Stadt Dobropillja und ihre Bewohner im Frühjahr 2015, die vor Beginn der kriegerischen Auseinandersetzungen als „Perle des Donbass“ galt. Sehenswert ab 14 Jahren als Beitrag zum Verständnis des Krieges in der Ukraine.

Fanfaren und Gezwitscher
Musik begleitet unser Leben, prägt unsere Stimmungen und macht unsere Körper erst lebendig. FANFAREN UND GEZWITSCHER ist ein einstündiges Programm von animierten Kurzfilmen. Auf facettenreiche Art und Weise werden Klänge und Musik zum zentralen Thema. Höchster visueller und auditiver Genuss für Jung und Alt! Empfohlen ab 6 Jahren und nur bei filmfriend verfügbar.

Kai aus der Kiste
Berlin Anfang der 20er-Jahre: Ein reicher Amerikaner, der mit einer groß angelegten Werbekampagne den Kaugummi nach Deutschland bringen will trifft auf  Kai und seine Bande "Die schwarze Hand". Fürs DDR-Fernsehen entstandenes, schwungvolles Kinder-Musical, das - zuweilen sehr komisch, dann wieder einfühlsam - ein authentisches Bild der Zeit zeichnet. - Ab 8 Jahren.

Pferde stehlen
In einer einsamen Hütte erinnert sich ein alter Mann an einen schicksalshaften Sommer im Jahr 1948. Eindringlicher norwegische Romanverfilmung über glückliche und leidvolle Erinnerungen an eine Jugend im Schweden der 40er Jahre.
Den gleichnamigen Roman von Per Petterson gibt es bei uns unter der Mediennummer 2007/313.

John Rabe
Die authentische Geschichte des Hamburger Kaufmanns John Rabe (1882-1950), der als deutscher Firmenrepräsentant in China im Dezember 1937 mit anderen Ausländern in Nanking eine Sicherheitszone einrichtete und während des japanisch-chinesischen Kriegs einen Großteil der Zivilbevölkerung schützte. Sehenswert ab 14 Jahren.

Krieg der Knöpfe
Verfilmung des Kinderbuch-Klassikers von Louis Pergaud um die Fehde zwischen den Jungs zweier verfeindeter Dörfer in der französischen Provinz. Ein feinfühlig zwischen Humor und Drama vermittelnder Film, der auf die Sehnsucht der Hauptfigur Lebrac fokussiert, der Bevormundung durch die Erwachsenen zu entkommen. - Ab 6 Jahren möglich.

Nordwand
Zwei erfahrene Bergsteiger wagen sich im Juli 1936 an die Erstbesteigung der Eiger Nordwand, wobei ihre Großtat vom NS-Reich propagandistisch ausgeschlachtet werden soll. Als sie beim Abstieg in einen Wetterumschwung kommen, wandelt sich der Gipfelsturm zur Tragödie. Sehenswert ab 16 Jahren.

Die Lebenden reparieren
Kein Rührstück und kein Krankenhausdrama: Katell Quillévérés Meisterwerk zeigt, wie eine Herztransplantation die Leben ganz unterschiedlicher Menschen aufwühlt. Kunstvoll erzähltes Drama um Organspende als Hymne an das Leben. Sehenswert ab 16 J.

Jimmy’s Hall
Anfang der 1930er-Jahre kehrt ein Ire nach Jahren im Exil in sein Heimatdorf zurück und eröffnet wieder eine alte Tanzhalle, die er nicht nur als Vergnügungsstätte nutzt, sondern auch als politisches Forum. Das bringt ihn ins Visier von Staat und Kirche, die um ihre Vormachtstellung fürchten. Sehenswert ab 14 Jahren.

Lucky them
Eine Musikjournalistin wird von ihrem Chef auf einen Musiker angesetzt, der angeblich vor Jahren Selbstmord beging. Um ihren Job zu retten, nimmt sie den Auftrag an und begibt sich mit einem wenig kompetenten Kameramann auf die Suche nach dem Verschwundenen, der obendrein ihr Ex-Freund ist. Dramatische Komödie mit hervorragenden Darstellern. Ab 14 J.

Quatsch und die Nasenbärbande
Sechs aufgeweckte Vorschulkinder wehren sich gegen die Durchschnittlichkeit in ihrem Heimatdorf: Ihre Eltern erliegen distanz- und kritiklos den Verführungen eines Marktforschungsunternehmens, und als sie sogar die Großeltern ins Altersheim abschieben wollen, proben die Kleinen den Aufstand.
Ein turbulenter, lustvoll überdrehter Kinderfilm. Sehenswert ab 6 Jahren.

Mama Muh und die Krähe
Die ganze Geschichte beginnt an einem freundlichen Sommertag, als Mama Muh auf der Sommerweide beinahe über einen kleinen toten Vogel stolpert. Aber dann stellt sich heraus, dass er in Wahrheit noch lebt...
Ein prächtiger Animationsfilm für die ganze Familie - liebevoll gestaltet nach den Kinderbüchern von Tomas Wieslander. Sehenswert ab 4 Jahren.

Der Mondmann
Liebenswerter Trickfilm nach dem Bilderbuch-Klassiker von Toni Ungerer.
Es gibt ihn wirklich, den Mondmann. Er ist ein sehr neugieriges Wesen und möchte nur zu gern wissen, wie es auf der Erde so ist. Sehenswert ab 8 Jahre

Lass uns abhauen
Ein junger Student hat mithilfe einer Formel ausgerechnet, dass er sein Leben lang allein bleiben wird. Als er sich deswegen von einer Brücke stürzen will, kann ihn eine junge Frau in letzter Sekunde davon abhalten. Die beiden begeben sich auf eine gemeinsame Reise, an dessen Ende Oskars Lebenswille stehen könnte. Sehenswert ab 14 Jahre

Whale Rider
Der traditionsbewusste Führer eines Maori-Stammes auf Neuseeland kann nicht akzeptieren, dass ihm seine Tochter nur eine Enkelin statt eines Nachfolgers schenkte. Als Wale, die heiligen Tiere der Maori, an den Strand gespült werden, sieht der Stamm großes Unheil kommen, das Mädchen aber seine Chance. Sehenswert ab 12 Jahre.

Fräulein Stinnes fährt um die Welt
(Dokumentarischer Spielfilm über die abenterlich- strapaziöse Reise von Clärenore Stinnes (1901-1990), die 1927 als erster Mensch die Welt im Auto umrundete. Wunderbar gespielt von Sandra Hüller! Sehenswert ab 14 Jahren.)

Zimt und Koriander
(Eine in Konstantinopel lebende Familie griechischer Abstammung wird 1964 ihrer Heimat verwiesen. Nur der Großvater. ein Gewürzhändler, darf bleiben. Sehenswert ab 14 Jahren.)

 

[Startseite] [Medien] [Buchtipp des Monats] [Neuanschaffungen] [Filme bei FILMFRIEND] [Shop] [Veranstaltungen] [Benutzerordnung] [Kontakt] [Impressum] [Franziska]